Wie Du auch finanziell entspannt abschalten kannst.

Urlaubszeit ist doch mit die schönste Zeit im Jahr – oder?

Entspannt am Strand unter Palmen liegen, Wanderungen in den Bergen mit einem großartigen Ausblick, bekocht werden und einfach mal raus …

…aus dem Alltag – die Energiereserven auftanken…

Ausflüge in die Umgebung, mit dem Mietwagen eine Tour an der Küste entlang oder jeden Tag ein anderes Restaurant / Berghütte / Strandbar…

Und dann darf natürlich das ein oder andere Mitbringsel für zuhause nicht fehlen, um sich an diese schöne Zeit zu erinnern. Ob es Fotos sind, Souvenirs vom Strand und Co oder sogar neue Dekorationsstücke – viele nehmen sich gern ein Stück Urlaub mit nach Hause.

Das kann ganz schön ins Geld gehen. Und wenn man wieder zuhause ist, ist das Konto leer, und die Urlaubsstimmung getrübt von den Schulden, die man danach wieder ausgleichen muss…

Wenn Du Dich in diesen Zeilen wiederfindest, hab ich eine gute Nachricht für Dich: Das muss nicht so kommen.

Heute habe ich 11 Tipps für Dich, damit Du Dein Urlaubsportmonee nicht allzu sehr strapazierst und trotzdem auf Deine Kosten kommst:

Urlaubs-Budget bilden

Wieviel Geld steht Dir im Urlaub zur Verfügung? Wieviel Geld bist Du bereit, für Deine Urlaubsfreuden auszugeben?

Lege diesen Betrag vor Beginn Deines Urlaubs fest. Bedenke auch z.B. Essen und Fahrtkosten.

Dann teilst Du den Betrag durch die Tage, die Du im Urlaub bist (Achtung: An- und Abreisetag nicht vergessen!)

Wir planen unseren Urlaub seit mehreren Jahren auf diese Art und bleiben so in unserem Budget. Und wenn wir an einem Tag mal mehr Geld benötigen, z.B. weil wir einen besonderen Ausflug planen, wird entweder an einem anderen Tag eingespart oder wir planen diese Kosten von Anfang an gesondert ein.

Längere Anreise

Du planst eine längere Autofahrt oder die Flugreise dauert mehrere Stunden? Dann kann die Zeit mit Kindern lang werden.

Hier habe ich für Dich ein paar Tipps, die uns die Zeit verkürzen und so auch die Fahrt schon als Urlaub zu genießen:

  • Packe eine Kühltasche mit Snacks und belegten Broten / Brötchen
  • Kleine Getränkeflaschen dürfen natürlich auch nicht fehlen (gerne natürlich wiederverwendbar J
  • Kleine Spiele oder Überraschungen mit Nutzungsfaktor verkürzen die lange Reise für die kleinen ( z.B. Mini-Spiele, neue Spielfiguren der Sammlung, Reisespiele, Autofahrt-Rätsel,… schau auch mal bei Online-Portalen wie Pinterest nach SpielIdeen….) – Hier könntest Du z.B. ein Spiel pro Fahrtstunde einplanen und die Kinder darauf vorbereiten, dass es jede Stunde etwas Neues gibt. Das erhöht die Vorfreude J Bei unserer Fahrt zur Kur hab ich kleine Mitbringsel hübsch eingepackt, da hab es dann noch größere Vorfreude – allerdings war das auch ne ganz schöne Arbeit und wenig nachhaltig… aber die Maus hat es damals doppelt gefreut.

Ausflüge

  • Packe Lunchpakete – Nimm Dir Kleinigkeiten zu Essen mit für deinen kleinen Hunger zwischendurch. Das spart schon mal den (teuren) Snack am Kiosk.
  • In Urlaubsregionen sind Restaurantbesuche oder auch einfach ein Getränk am Hotspot gerne um einiges teurer als eine Flasche Wasser aus dem Supermarkt (im Rucksack).

Dafür ist dann auch das Eis am Ziel eine besondere Belohnung für alle.

Restaurantbesuch

  • Trinke vorher ein oder zwei Gläser Wasser, das reduziert Deinen Durst und Du kommst mit weniger der teuren Getränke im Restaurant aus.
  • Bestelle Dir im Restaurant das, worauf Du wirklich Lust hast und was Dir schmeckt. Natürlich kannst Du auch etwas Neues probieren. Wenn Du aber nur ein begrenztes Budget hast, solltest Du zumindest etwas wählen, was Dich satt macht – sonst zahlst Du zum Schluss doppelt.
  • Probiere Neues in kleinen Portionen – ggf. kannst Du Dir gemeinsam mit anderen mehrere Dinge zum Probieren bestellen und Ihr tauscht untereinander aus – wie ein Mini-Buffet.
  • Bestelle kleinere Portionen oder verzichte auf die Vorspeise – iss dafür langsamer und genieße so das Ambiente länger. Das hilft übrigens auch, um Dein natürliches Sättigungsgefühl wieder zu erkennen – denn der Körper braucht gerne mal 20 Minuten, bis er melden „Ich bin satt“.
  • Ein gemeinsam geteilter Nachtisch mit dem Liebsten ist eine romantische Art, Geld zu sparen.

Ich hoffe, Dir helfen diese Tipps weiter, Deinen Urlaub noch mehr zu genießen. Wenn Dir noch weitere Tipps einfallen, schreib mir gerne einen Kommentar unter diesen Text – ich freu mich auf viele weitere Ideen 🙂

Möchtest Du regelmäßig über weitere Spartipps informiert werden? Dann melde Dich doch gleich für die Geld-Nuggets an: Hier geht’s zur Anmeldung

11 Urlaubstipps